Besser konzentrieren mit der „goldenen Wurzel“

Besser konzentrieren mit der „goldenen Wurzel“


Image

Die Wirkung des aus der Rosenwurzwurzel gewonnen Extraktes ist hierzulande noch weitestgehend unbekannt. Dabei ist der Anti-Stress-Effekt wissenschaftlich belegt.

In vielen nördlichen und östlichen Ländern wie Schweden oder Russland ist sie schon lange populär: die Rosenwurz (lateinisch: Rhodiola rosea). Dort ist die Heilpflanze, der eine Allrounder-Wirkung zugesprochen wird, nicht nur heimisch, sondern wird auch regelmäßig als Nahrungsmittel verwendet.

Klinische Studien belegen, dass das Extrakt der „goldenen Wurzel“, wie sie auch genannt wird, die physische und psychische Belastbarkeit verstärkt, aber auch das Koordinationsvermögen und die Gedächtnisleistung bei Jung und Alt.

Rosenwurz eignet sich besonders bei Prüfungsangst und starkem Stress: „Das Extrakt übt einen positiven Einfluss auf die Regenerationsfähigkeit des Körpers aus und führt so zur dauerhaften Verbesserung der Leistung“, erklärt Prof. Dr. med. Dr. phil. Martin Hörning, Arzt und Medizinjournalist, den entscheidenden Unterschied zwischen Rosenwurz und anderen pflanzlichen Wirkstoffen.

Rosenwurz ist in Kapselform in der Apotheke erhältlich. Infos findet man auch unter www.rosenwurz-ratgeber.de.


© spline_x/Shutterstock.com

Print Friendly, PDF & Email