Bandscheibenvorfall! Warten oder OP?

Dass der „Stoßdämpfer“ der Wirbelsäule streikt, betrifft bei Weitem nicht nur ältere Menschen Wenn es sich gar nicht vermeiden lässt, ist eine Operation der Bandscheibe angeraten.Sind starke Rückenschmerzen dauerhaft und strahlen sie – wie bei jüngeren Menschen häufiger der Fall – in Arme und Beine aus, kann eine Schädigung der Bandscheibe dahinterstecken. Durch Medikamente und Krankengymnastik, die die Wirbelsäule umgebende …

Spiegel der Seele

Psyche und Körper hängen enger zusammen, als viele denken. Nicht selten können seelische Probleme zu muskulären Verspannungen im Rücken führen. Das Heinrich Sengelmann Krankenhaus hilft Patienten, indem es vor allem nach seelischen Ursachen forscht. „Hinter Rückenschmerzen steckt manchmal mehr als nur ein verspannter Muskel“, sagt Dr. Bettina Rohwer, Oberärztin des Heinrich Sengelmann Krankenhauses. „Häufig leiden die Patienten über Jahre hinweg …

Engpass im Gehirn

Jährlich erleiden in Deutschland 280.000 Menschen einen Schlaganfall. In rund 80 Prozent der Fälle ist ein Gefäßverschluss im Gehirn die Ursache.Besonders gefährdet sind Personen, bei denen eine Herzrhythmusstörung diagnostiziert wurde. Die Gefahr, dass sich etwa im Herzvorhof ein Gerinnsel bildet, das dann ins Gehirn wandert, ist sehr hoch“, erklärt Dr. Frank Trostdorf, Chefarzt der Klinik für Neurologie am Bethesda Krankenhaus …

Physiotherapie bei Frühchen – Wie in Mamas Bauch

Der vorzeitige Start ins Leben macht es Frühchen nicht leicht, sich an die neue Umgebung zu gewöhnen. Wie Physiotherapie dabei helfen kann, erklärt Jeannine Gräfin Praschma, Leiterin der Physiotherapie am Kath. Kinderkrankenhaus Wilhelmstift. Jeannine Gräfin Praschma, Leiterin der Physiotherapie am Kath. Kinderkrankenhaus Wilhelmstift Jeannine Gräfin Praschma, Leiterin der Physiotherapie am Kath. Kinderkrankenhaus Wilhelmstift Worauf kommt es bei der Therapie von …

Wie sinnvoll ist Nahrungsergänzung?

Laut Studien nimmt nahezu jeder Dritte Nahrungsergänzungsmittel ein. Welche sind wirklich gesundheitsfördernd? gute besserung! hat nachgefragt.In den Fitnessstudios werden Eiweißshakes und Trainingsbooster als leistungssteigernde Unterstützer angepriesen. „Der normale Freizeitsportler braucht das nicht“, sagt Prof. Dr. Andreas de Weerth, Gastroenterologe und Chefarzt der Klinik für Innere Medizin am Agaplesion Diakonieklinikum Hamburg. „Nur, wer Leistungssport betreibt, muss zusätzliche Proteine aufnehmen, um Muskelschäden …