Apfel und Hefezopf

Du bist, was du isst

Du bist, was du isst


Image

Richtige Ernährung kann gesund machen. Falsche Ernährung kann krank machen. Für Menschen, die an Mangelernährung leiden, gibt es spezielle Therapien.

Früher waren es gefährliche Infektionskrankheiten und Seuchen, heute sind es Wohlstandserkrankungen wie Übergewicht, Zuckerkrankheit, Herzinfarkt und Schlaganfall, die tödliche Folgen haben können. Die Ursachen sind häufig Maßlosigkeit und falsche Ernährung, auch schon bei Kindern. In der Geriatrie (Altersmedizin) dagegen findet man zusätzlich oft eine Mangelernährung. „Bis zur Hälfte unserer Patienten in der Geriatrie sind mangelernährt – in der Regel bedingt durch eine akute oder chronische Erkrankung“, sagt Dr. Sigrid Steeb, Ärztin für Innere Medizin, Geriatrie und Ernährungsmedizin am Bethesda Krankenhaus Bergedorf.

Mangelernährung oder Diabetes mellitus vorbeugen

Die Gründe seien vielfältig, oft fehle auch das Bewusstsein für die Zusammenhänge. „Für viele gehören Krankheiten wie Mangelernährung oder Diabetes mellitus zum Alter einfach dazu“, so die Ärztin. Dabei lässt sich vorbeugen! Nebst Aufklärung bietet das Bethesda Krankenhaus für seine Patienten, neuerdings unterstützt durch ein Ernährungsteam, Ernährungstherapien an, mit denen sich gute Erfolge erzielen lassen. Diese basieren auf den zehn Regeln der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. „Wenn jeder diese zehn Regeln – z. B. viel Obst und Gemüse, ausreichend Vollkornprodukte, weniger Fleischwaren und Zucker – von vornherein befolgen würde, könnten wir uns die Ernährungstherapien weitgehend sparen“, meint Dr. Steeb. „Langfristig helfen würde auch Gesundheitslehre in der Schule, denn Fehlernährung beginnt meist schon im Kindesalter. Nach wie vor gilt: Du bist, was du isst!“

Ausführliche Informationen zu den zehn Regeln der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) finden Sie unter: www.dge.de/10regeln


Beitragsbild: © Kamil Macniak Shutterstock

Print Friendly, PDF & Email