Eine Trichterbrust ist korrigierbar

Eine Trichterbrust ist korrigierbar


Image

Die sogenannte Trichterbrust tritt meist schon im Kindesalter auf. Gesundheitliche Probleme durch die starke Einsenkung des Brustkorbs sind oft die Folge. Doch die Fehlstellung ist gut behandelbar.

Die ungewöhnliche Delle in der Brust nimmt meist in der Pubertät an Ausprägung zu. „Allerdings
sind viele Haus- und Kinderärzte mit den neuen Therapiemethoden dieser Diagnose nicht vertraut“, berichtet der leitende Oberarzt für Thoraxchirurgie der LungenClinic Grosshansdorf Dr. Sönke von Weihe. Oft werden sie daher gar nicht erst an eine entsprechend erfahrene Institution
überwiesen. In fast allen Fällen ist eine Behandlung jedoch möglich und angebracht. Das stark
abgesenkte Brustbein drückt Lunge und Herz zur Seite. „Das kann die Gesundheit und Belastungsfähigkeit erheblich beeinträchtigen“, warnt Dr. von Weihe. Gute Aussichten Unabdingbar ist auch immer eine physiotherapeutische Behandlung im Gesamt- Therapiekonzept. „Die operative Korrektur erfolgt dank neuer Methoden an der LungenClinic minimal invasiv“, erläutert Dr. von Weihe. Meistens findet ein Eingriff im Alter zwischen 14 und 30 Jahren statt.
Dabei werden bei einer kleinen Operation zwei Bügel eingesetzt, die den Brustkorb anheben. „Etwa 90 Prozent der Patienten sind im Anschluss voll leistungsfähig – auch noch, nachdem die Bügel nach drei Jahren wieder entfernt werden.“


Beitragsbild: © LungenClinic Grosshansdorf

 

Patientenveranstaltungen

Keine Veranstaltung gefunden

Neuigkeiten

Print Friendly, PDF & Email