Hilfe für verschlissene Gelenke

Hilfe für verschlissene Gelenke


Image

Wenn die Gelenke am Morgen schmerzen, wird bereits das Aufstehen zur Belastungsprobe. Aus Angst reduzieren viele Betroffene körperliche Aktivitäten auf ein Minimum. Doch diese Reaktion ist falsch.

Ursache für die Beschwerden in Knie-, Fuß-, Hand- oder Hüftgelenken sind meist verschlissene Knorpel. Dies ist leider ein natürlicher Alterungsprozess, der den einen mehr, den anderen weniger betrifft. Einseitige Belastung kann den Knorpel jedoch bereits in jüngeren Jahren verschleißen lassen.

Laut Experten ist es für Arthrose-Patienten besonders wichtig, in Bewegung zu bleiben. Durch gelenkschonende Sportarten wie Walken, Wassergymnastik oder Radfahren wird das angegriffene Knorpelgewebe mit Nährstoffen und Gelenkflüssigkeit versorgt. Auf diese Weise können die Beschwerden gelindert werden. „Um den Aufbau des Gelenkknorpels zusätzlich nutritiv zu unterstützen, hat sich die Einnahme von Hyaluronsäure, beispielsweise in Kapselform, sehr bewährt“, erklärt Dr. Oliver Ploss, Apotheker und Heilpraktiker. Zu finden sind Hyaluronsäure-Kapseln in der Apotheke.

Tipp: Wer gern schwimmt, sollte auf Kraul- und Rückenschwimmen setzen. Der Beinschlag beim Brustschwimmen kann für Knie- und Hüftgelenke unter Umständen zu belastend sein.

Bildquelle: © Aleksandr Markin/ Shutterstock

Print Friendly, PDF & Email