Eine Familie ernährt sich gesund

Gesunde Ernährung: Eltern als Vorbilder

„Nein, meine Suppe ess‘ ich nicht!“ Das Verhalten des Suppenkaspers kennen viele Eltern von ihren Kindern zu gut. Gemüse, Obst oder Fleisch – bestimmtes Essen wird rigoros abgelehnt. „Das Wichtigste in dieser Situation ist, dass die Eltern Ruhe bewahren und stark sind“, weiß Anke Lepanto, Diplom-Ökotrophologin am Katholischen Kinderkrankenhaus Wilhelmstift. Mag das Kind kein Gemüse, hilft es manchmal, es anders …

Krankenhausessen Deluxe

Gourmet-Koch revolutioniert Krankenhausküche

Marcus Scherer arbeitete fast 30 Jahre lang in der Gastronomie, kochte in Sternehäusern wie dem Louis C. Jacob in Blankenese, dem Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg und dem Sheraton Salzburg. Seit er 2014 ans Israelitische Krankenhaus kam, hat er die Speiseversorgung des Hauses komplett umgestellt. gute besserung! fragte ihn, wieso er der Sternegastronomie den Rücken kehrte, um fortan für Patienten zu …

Smoothie

Optimal ernährt

Ein elektronisches Patientendatenmanagementsystem (PDMS) unterstützt das Pflegepersonal bei der Ernährung von Intensivpatienten. Die manuelle Dokumentation auf der Intensivstation ist zeitaufwendig – und fehleranfällig. Übertragungsfehler und Unleserlichkeit können nur zwei mögliche Probleme sein. Es könnte zum Beispiel passieren, dass Pausen in der Ernährung über Sonden oder den Tropf durch Umlagerung oder Behandlung des Patienten nicht genau erfasst werden. Summiert sich dies …

Gemüse

Beratungsangebot für Krebserkrankte

Häufig geht eine Tumorerkrankung mit Ernährungsproblemen einher, weshalb ein individuell auf die Bedürfnisse der Betroffenen angepasstes Beratungsangebot enorm wichtig ist. Manchmal führt nicht die generelle Appetitlosigkeit von onkologischen Patienten zu Gewichts-verlusten und Mangelerscheinungen, sondern die veränderte Nährstoffaufnahme. „Bei Darmkrebs zum Beispiel kann es entscheidend sein, welcher Teil des Organs betroffen ist, sprich welcheStoffe vom Körper überhaupt noch aufgenommen werden können“, …

Bauch

Bei Reizdarm auf Kohlenhydrate verzichten

Probleme durch einen gereizten Darm lassen sich oft durch eine Umstellung der Ernährung lindern. Top Tipp: Bestimmte Kohlenhydrate – die FODMAPs – weglassen! „FODMAPs sind kurzkettige Kohlenhydrate, die manche Menschen nicht richtig verdauen können“, erklärt Prof. Dr. Andreas de Weerth, Chefarzt für Innere Medizin und Gastroenterologie am Agaplesion Diakonieklinikum Hamburg. Das führt zu typischen Reizdarm-Symptomen, wie Bauchschmerzen oder Blähungen. Besonders …

Gemüse

Stärkung nach der Chemotherapie

TCM – die traditionelle chinesische Medizin wird immer häufiger als komplementärmedizinisches Verfahren zur Bekämpfung von Nebenwirkungen einer Chemotherapie hinzugezogen. Mit Akupunktur und einem auf die Chemotherapie angepassten Speiseplan kann das Leiden der Patienten oft gelindert werden. „Eine gezielte Ernährung und körperliche Aktivität während und nach einer Chemotherapie sind unbedingt erforderlich für eine gute Lebensqualität der Patienten“, so Barbara Kirschbaum. Seit …

Gemüse

Rezept: Pane é pomodore

Eine pflanzenreiche Ernährung liefert den Mikroorganismen viel nützliches Material. Dieses mediterrane Gericht von Marcus Scherer, Küchenchef im Israelitischen Krankenhaus Hamburg, enthält einen großen pflanzlichen Fettanteil und eignet sich somit ideal zur Versorgung unserer kleinen Helfer. Für 4 Personen:1 Baguette250 ml Olivenöl1 Zucchini1 AubergineJe 1 rote, grüne und gelbe PaprikaSalzHonigRosmarin & Thymian100 g Oliven schwarz1 kg Fleischtomaten oder Strauchtomaten100 g Parmesan …

Box mit Gemüse und Obst

Regional! Lokal! Regional!

Das Rheinland hat den Sauerbraten, der Schwabe seine Spätzle. Und der Norden? Neben Fisch in allen Variationen, Rezepten mit Kohl und dem legendären Labskaus sind es besonders süße und süß-saure Mahlzeiten, die typisch hamburgisch sind. Nicht zu vergessen: als Dessert Rote Grütze. Und am besten: Zutaten aus der Region verwenden! © Frischebox/Franziska Evers Häufig erfüllen diese Schlemmer-Oasen gleich einen weiteren …

Zwei Frauen am Kochen

Bei Mangelernährung im Alter: Ausgewogenheit ist der Schlüssel

Je älter wir werden, desto größer ist das Risiko einer Mangelernährung. Der Nährstoffbedarf nimmt zu, während das Hungergefühl und der Kalorienbedarf sinken. Mit einfachen Mitteln lässt sich vorbeugen. Zunehmende körperliche Einschränkungen, Beschwerden beim Essen, eine einseitige Ernährung oder fehlende soziale Kontakte sind Faktoren, die eine Mangelernährung noch zusätzlich begünstigen können. Besonders das soziale Umfeld hat einen enormen Einfluss. „Am Wichtigsten …

Obst

„Honig im Kopf“ vorbeugen

© Gabriele Heine Mal wieder den Schlüssel verlegt oder die Namen von Bekannten verwechselt – sind das etwa die Vorboten von Demenz? Priv.-Doz. Dr. Alexander Rösler, Chefarzt der Klinik für Geriatrie am Bethesda Krankenhaus Bergedorf, klärt auf. Erst dann, wenn eine erworbene geistige Beeinträchtigung mindestens sechs Monate anhält oder zunimmt und zu einer Beeinträchtigung im Alltagsleben führt, wird von Demenz gesprochen. …